Willkommen auf der VHS-SeiteNeue Angebote verfügbar!

Alessandro Manzoni: Die Brautleute Liebe in Zeiten der Pest im Mailand des 17. Jahrhunderts

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
wenige Plätze frei

Samstag, 28. November 2020 14:00–17:00 Uhr

Kursnummer 6106
Leitung Innocenzo Sergio Genovesi M.A.
Datum Samstag, 28.11.2020 14:00–17:00 Uhr
Plätze min. 7 / max. 12 nur noch wenig Plätze frei
Entgelt 12,00 EUR Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. 8,40 EUR (ermäßigt)
Ort

VHS, Mülheimer Platz 1, Raum 3.47
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
Raum 3.47

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Reihe: Klassiker der italienischen Literatur

Nachdem wir uns im vergangenen Jahr mit Dantes "Göttlicher Komödie" beschäftigt haben, möchten wir Ihnen in diesem Semester aus gegebenem Anlass zwei Werke der Weltliteratur vorstellen, die jeweils zur Zeit der Pest in Italien geschrieben wurden. Auch in den kommenden Semestern planen wir, die Reihe italienischer Klassiker in loser Folge fortzusetzen.

"I Promessi Sposi" (deutsch: Die Brautleute, früher Die Verlobten) heißt ein historischer Roman des italienischen Autors Alessandro Manzoni, dessen endgültige Fassung 1840/42 in Mailand erschienen ist. Es ist das erste Beispiel des modernen italienischen Romans und gilt nach Dantes "Göttlicher Komödie" als das bedeutendste Werk der klassischen italienischen Literatur.

Der Roman spielt in den Jahren 1628/30 im Herzogtum Mailand, das damals von Spanien beherrscht wurde, sowie im benachbarten Bergamo, das zur Republik Venedig gehörte. Er handelt von den beiden einander versprochenen jungen Leuten, Renzo und Lucia, die in Lecco am Comer See leben und heiraten wollen. Allerdings hindert der örtliche Feudalherr Don Rodrigo die beiden daran, da er selber ein Auge auf Lucia geworfen hat. Die beiden werden von ihm verfolgt und müssen aus Lecco fliehen.
Im Roman wird die italienische Gesellschaft des 17. Jahrhunderts thematisiert, und im Besonderen erlebt der Leser die Auswirkungen der Pest von 1630 in Mailand auf alle Lebensbereiche in ihrer ganzen realistischen Breite. Manzoni verwendete zahlreiche historische Quellen.

Die Entscheidung des Autors, den Roman durchgängig im Toskanischen der gebildeten Florentiner zu schreiben, ist von größter Bedeutung gewesen für die Herausbildung einer allgemein verständlichen italienischen Literatursprache.

Innocenzo Sergio Genovesi M.A. Dozent

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG