Willkommen auf der VHS-SeiteNeue Angebote verfügbar!

Joseph Roth: "Hiob" (1930) Von der Schwere des Glücks

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 03. März 2021 um 10:00 Uhr

Kursnummer 6102
Dozentin Rosemarie Wilhelm
erster Termin Mittwoch, 03.03.2021 10:00–11:30 Uhr
letzter Termin Mittwoch, 17.03.2021 10:00–11:30 Uhr
Plätze min. 6 / max. 9 noch genügend Plätze frei
Entgelt 27,85 EUR 22,45 EUR (ermäßigt)
Ort

VHS, Mülheimer Platz 1, Raum 2.50
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
Raum 2.50

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Literatur am Vormittag

Lesen Sie gerne?
Möchten Sie sich mit anderen über das Gelesene austauschen?
Sind Sie auch am historischen Hintergrund des Geschehens und am weiteren Werk des Autors interessiert?
Dann sind Sie in dieser neuen Literatur-Reihe genau richtig.

Schon immer gehörten Leid, Katastrophen und schwere Krankheiten zum Schicksal des Menschen. Die oft quälende und vergebliche Suche nach dem "Warum" von Schmerz und Leid ist bis heute ein zentrales Menschheitsthema.
"Vor vielen Jahren lebte in Zuchnow ein Mann namens Mendel Singer. Er war fromm, gottesfürchtig und gewöhnlich." So lautet der erste Satz aus Joseph Roths Roman "Hiob" aus dem Jahr 1930 (Ausgabe dtv-Taschenbuch, 8,90 €).
Was in diesem unscheinbaren ostjüdischen Milieu im zaristischen Vorkriegs-Russland mit fast märchenhaften Worten beginnt, schlägt schon bald in einen Albtraum um.
Der arme, gottesfürchtige Bibellehrer Mendel Singer wird von einem Schicksalsschlag nach dem anderen getroffen. Immer wieder stellt er sich die Frage: warum mir, warum so, warum jetzt?
Der Roman ist eine Mischung aus Zeitkrise und Lebenskrise. Und die Materie, an der Joseph Roth das gestaltet, ist das osteuropäische Judentum, das zerrissen ist zwischen Tradition auf der einen und Assimilation auf der anderen Seite.
Wurzel- und Heimatlosigkeit, Traditionsbindung und Befreiung von Tradition sind Ur - Themen des 20. und 21. Jahrhunderts. In diesem Roman spiegelt sich auch Roths eigene Zerrissenheit. Deshalb werden im Kurs auch das Leben Roths und die historisch-sozialen Hintergründe der Zeit beleuchtet.
Rosemarie Wilhelm ist Historikerin und Literaturwissenschaftlerin sowie leidenschaftlichen Leserin. Es ist empfehlenswert, das Buch vorher gelesen zu haben, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Termine

# Datum Uhrzeit
1. Mi., 03.03.2021 10:00–11:30 Uhr
2. Mi., 10.03.2021 10:00–11:30 Uhr
3. Mi., 17.03.2021 10:00–11:30 Uhr
© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG