Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 1/2018 ist online!

Pilgerland Eifel

zurück



Der Kurs ist abgeschlossen.

Donnerstag, 26. April 2018 20:00–21:30 Uhr

Kursnummer 6355
Leitung Dr. Walter Töpner
Datum Donnerstag, 26.04.2018 20:00–21:30 Uhr
Plätze min. 10 / max. 25 noch genügend Plätze frei
Entgelt 6,00 EUR Anmeldung wird empfohlen!
Ort

VHS, Mülheimer Platz 1, Raum 3.49
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
Raum

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Programmpunkt weiterempfehlen


"Wanderland ist die Eifel in unserer Zeit längst geworden, Land der Pilger war sie schon immer". Dies meint der in Niederbachem bei Bonn wohnende Autor Dr. Walter Töpner im Vorwort zu seinem Buch "Pilgerland Eifel". In seinem Lichtbildervortrag wird er sowohl berühmte als auch unbekannte Pilgerwege und Landschaften in der Eifel vorstellen. Die Eifel steckt voller Pilgerziele sagt er, doch viele von ihnen drohten in Vergessenheit zu geraten. Bedeutende Fernpilgerrouten führen noch heute durch die Eifel. So durchwandern die Jakobspilger deren schöne Landschaft auf ihrem langen Weg nach Spanien. Auch die Aachener Heiligtumsfahrt und für die Matthias- oder Jodokuspilger haben wichtige Berührungspunkte zur Eifel.

In einer sehr persönlichen und dennoch sehr informativen Darstellung gibt der Autor einen Überblick über die wichtigsten Wallfahrtsziele in der Eifel und geht zudem ein auf die Geschichte und Baukunst der außergewöhnlichen Eifelklöster Maria Laach, Bad Münstereifel, Prüm, Steinfeld, Himmerod, Maria Wald und Echternach ein. Auch zahlreiche lokale Wallfahrtsziele werden behandelt

Dr. Töpner ist ein ausgewiesener Kenner der Pilgermaterie und hat selbst unterwegs langjährige Wegerfahrungen gemacht. Er schrieb drei Bücher über Jakobswege in Deutschland und Frankreich. 1988 legte er in sechs Jahresetappen zu Fuß den Weg von Köln nach Santiago de Compostela zurück. Von 1988 bis 2000 folgte er von Bonn bis Magdeburg den Spuren der Jakobspilger und ging später als Matthias-Pilger nach Trier.

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG