Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 2/2019 ist online!

Maximilian Liebenwein (1869-1926) - Ein (fast) vergessener Secessionist Zum 150. Geburtstag

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 11. Dezember 2019 20:00–21:30 Uhr

Kursnummer 6323
Dozentin Alma Hannig M.A.
Datum Mittwoch, 11.12.2019 20:00–21:30 Uhr
Plätze min. 8 / max. 21 noch genügend Plätze frei
Entgelt 6,00 EUR Anmeldung empfohlen
Ort

VHS, Mülheimer Platz 1, Raum 1.11 (Saal)
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
Raum 1.11

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Wenn über die Wiener Secession und die Kunst des beginnenden 20. Jahrhunderts gesprochen wird, fallen meist die Namen von Gustav Klimt, Koloman Moser, Josef Hoffmann, Oskar Kokoschka oder Egon Schiele. Doch diese Namen vermitteln ein eingeschränktes Bild der Epoche und der österreichischen Kunstszene. Zu den bekannten Künstlern gehörte Maximilian Liebenswein, dessen 150. Geburtstag in diesem Jahr den Anlass bietet, den nahezu vergessenen Maler und sein Werk vorzustellen, aber auch die grundsätzliche Frage aufzuwerfen, wie der Kunstmarkt funktioniert. Warum sorgen Werke mancher Künstler bei Auktionen für Rekordpreise, während ihre Kollegen und Zeitgenossen, die über einen vergleichbaren Bekanntheitsgrad verfügen, in Vergessenheit geraten?

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG