Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 1/2018 ist online!

Der Bunker unter der Burg Bad Godesbergs Schutzstollen

zurück



auf die Warteliste eintragen
Der Kurs ist ausgebucht, Anmeldung auf die Warteliste.

Dienstag, 13. März 2018 15:30–16:30 Uhr

Kursnummer 1710
Dozenten Horst Naaß
Karl-Josef Schwalb
Datum Dienstag, 13.03.2018 15:30–16:30 Uhr
Plätze min. 10 / max. 20 keine Plätze frei
Entgelt 6,00 EUR schriftliche Anmeldung erforderlich.
Ort Treffpunkt: am Bunkereingang in der Burgstraße, 53177 Bonn

Kurs weiterempfehlen


Um den Jahreswechsel 1942/43 mussten russische, französische und italienische Kriegsgefangene Gänge in den Basalt des Godesbergs treiben. Auch wenn der Stollen bei Kriegsende noch nicht fertig war, haben 600 bis 700 Menschen im Zweiten Weltkrieg hier Schutz vor Luftangriffen gefunden - die Erbauer durften bei Alarm allerdings nicht hinein. Bis zum Ende des Kalten Kriegs wurde das Gewölbe dann als Zivilschutz-Bunker genutzt.

Der ehemalige Bürgermeister Horst Naaß war als Vierjähriger bei Luftschutz-Alarm im Bunker. Karl-Josef Schwalb hat in den Godesberger Heimatblättern den Aufsatz "Der Luftschutzbunker unter dem Godesberg" veröffentlicht. Gemeinsam erzählen sie die Geschichte und Geschichten rund um den Bunker.

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG