Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 1/2018 ist online!

Baudenkmäler im Regierungsviertel Rundgang mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Montag, 04. Juni 2018 17:00–18:30 Uhr

Kursnummer 1716
Leitung Dr. Holger Rescher
Datum Montag, 04.06.2018 17:00–18:30 Uhr
Plätze min. 10 / max. 20 noch genügend Plätze frei
Entgelt 6,00 EUR
Ort Treff:Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Schlegelstr. 1, 53113 Bonn

Programmpunkt weiterempfehlen


Bonn war, als man sich 1949 für die Stadt als Hauptstadt entschied, nicht auf die Situation vorbereitet. Als Provisorium wuchs das sogenannte Regierungsviertel in der Gronau zum Herzstück der Bundeshauptstadt heran. Ab den späten 1960er Jahren entstanden zaghaft Gebäude, die für die wachsenden Aufgaben oder zur Repräsentanz benötigt wurden, so der Kanzlerbungalow, der "Lange Eugen", das durch die Bundespressekonferenzen bekannt gewordene Ensemble "Tulpenfeld" und die Bayerische Landesvertretung, in der heute die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) ihren Sitz hat.
Hier beginnt der Rundgang mit Dr. Holger Rescher, Abteilungsleitung Denkmalkunde der DSD. Dabei wirft er einen Blick auf die Geschichte des Viertels, die Diskrepanz zwischen architektonischer Qualität und historischer Bedeutung und die Veränderungen nach der Wiedervereinigung.

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG