Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 1/2019 ist online!

Naturschutz und lokale Entwicklung Synergien und Konflikte in Lateinamerika

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 22. Mai 2019 19:30–21:00 Uhr

Kursnummer 1524
Dozentin Dr. Anne Cristina de la Vega-Leinert
Datum Mittwoch, 22.05.2019 19:30–21:00 Uhr
Plätze min. 5 / max. 140 noch genügend Plätze frei
Entgelt kostenlos Anmeldung empfohlen.
Ort

VHS, Mülheimer Platz 1, Raum 1.11 (Saal)
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
Raum 1.11

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Die Weltbevölkerung wächst und der Lebensstandard eines beträchtlichen Teils davon ebenfalls. Kraftfutter, pflanzliche Brennstoffe und hochwertige exotische Lebensmittel sind Renner auf dem Weltmarkt. Für ihn oder für die Bedürfnisse ihrer Bevölkerungen zu produzieren, ist die Alternative, vor der Länder in Lateinamerika stehen. Monokulturen für den Weltmarkt sind lukrativ, haben aber nicht nur unmittelbare Auswirkungen auf die biologische Vielfalt, sondern langfristig auch auf die Qualität der Böden. Agroforstsysteme schonen die Umwelt, garantieren Kleinbauern aber nicht immer ein Auskommen.
Dr. A. Cristina de la Vega-Leinert, Institut für Geographie und Geologie der Universität Greifswald, geht der Frage nach, ob die sich schnell wandelnden kleinbäuerlichen Systeme in den Tieflandregionen Lateinamerikas auch in exportorientierten Wertschöpfungsketten funktionieren. Können Neoliberalismus, nachhaltige Landwirtschaft und das gute Leben auf dem Land gemeinsam gedeihen?

Dr. Anne Cristina de la Vega-Leinert Dozentin

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG