Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 1/2019 ist online!

Bohnen für Benins Boden

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Montag, 18. Februar 2019 18:00–19:30 Uhr

Kursnummer 1530
Dozentin Mélanie Djédjé
Datum Montag, 18.02.2019 18:00–19:30 Uhr
Plätze min. 5 / max. 20 noch genügend Plätze frei
Entgelt kostenlos Anmeldung empfohlen.
Ort

VHS, Mülheimer Platz 1, Raum 3.49
Mülheimer Platz 1
53111 Bonn
Raum 3.49

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Afrikanische Aspekte

Afrikanische Aspekte - Unsere langjährige Kooperationsreihe mit dem Deutsch-Afrikanischen Zentrum befasst sich in diesem Semester mit dem SDG 15 "Leben an Land".

Die Nahrungsversorgung Benins ruht auf einer Vielzahl kleinbäuerlicher Betriebe. Doch Übernutzung und die zunehmende Entwaldung haben dazu geführt, dass die Mehrheit der Felder ihre Fruchtbarkeit verloren haben und die Ernteerträge zurückgehen.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (giz) versetzt Kleinbauern, vor allem aber Bäuerinnen in die Lage, die Fruchtbarkeit der Böden zu verbessern, indem sie etwa die Pflanzen in Löcher setzen, die den Regen sammeln und Leguminosen, wie die afrikanische Buschbohne anbauen. Die alte Bohnensorte bindet Stickstoff im Boden und reichert die Felder mit Nährstoffen an.

Melanie Djédjé, die das giz-Projekt in Benin leitet, erläutert, wie Ausbildung und Beratung von Bauern in nachhaltigem Bodenmanagement kombiniert mit Radiokampagnen dafür sorgen, dass der Bodenschutz zum landesweiten Thema wurde.

Mélanie Djédjé Dozentin

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG