Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 1/2019 ist online!

Von der Moselkrise zum Ökoweinbau Busexkursion nach Traben-Trarbach

zurück



Der Kurs ist abgeschlossen.

Samstag, 18. Mai 2019 08:30–21:00 Uhr

Kursnummer 1705
Leitung Achim Konejung
Datum Samstag, 18.05.2019 08:30–21:00 Uhr
Plätze min. 25 / max. 30 noch genügend Plätze frei
Entgelt 75,00 EUR schriftliche Anmeldung erforderlich.
Ort Abfahrt: Fernbusbhf. an Haltestelle UN Campus, Joseph-Beuys- Allee

Kurs weiterempfehlen


Anfang des 20. Jahrhunderts ist Traben-Trarbach die zweitgrößte weinexportierende Stadt nach Bordeaux. Deutsche Weine stehen ganz oben auf den Speisekarten teurer Restaurants in England und den USA. Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs endet die Epoche der Prosperität. Deshalb verklärt das NS-Regime unter der Parole „Wein ist Volksgetränk“ das Trinken deutschen Rebensaftes zur nationalen Tat. Deutsche Städte übernehmen Patenschaften für Winzerorte vornehmlich der Mosel und feiern das reichsweite „Fest der deutschen Traube und des Weines“.

Als nach dem Zweiten Weltkrieg die Nachfrage nach Weißwein steigt, wird die Rebfläche in flache Tallagen auf Kosten der Qualität ausgedehnt. Heute besinnen sich junge Winzer auf die Stärken der Region: Steilhänge werden mit Riesling bestockt und in Handarbeit gepflegt.

Buchautor Achim Konejung (Das Rheinland und der Erste Weltkrieg, Eifeler Unterwelten, etc.) moderiert im Reisebus die Anfahrt entlang der Mosel über Winningen, Cochem und Zell. Beim Besuch des Mittelmoselmuseums in Traben-Trarbach berichtet Museumsdirektor Dr. Christof Krieger über seine Forschung zur Moselkrise in den 20er Jahren und zur NS-Weinpropaganda.

Bei der Begehung des Weinbergs Mullay Hofberg gibt Demeter-Winzer Thorsten Melsheimer einen Einblick in den modernen Ökoweinbau - von der Pflanzung bis zur Lese. Der Tag endet mit einer Weinprobe im Weingut Melsheimer in Reil.

Wichtige Hinweise:
Eine schriftliche Stornierung ist nur bis zum 12.04.2019 möglich!
Für Menschen mit Gehbehinderung ist diese Exkursion leider nicht geeignet.
Das Mittagessen ist im Preis nicht enthalten. Es gibt aber Einkehrmöglichkeiten vor Ort.
Die Kosten für die Weinbergführung, die Kellerbegehung und die Weinprobe sind im Preis enthalten.

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG