Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 1/2017 ist online!

Open Data - Open Government Perspektiven für eine informiertere Gesellschaft

zurück



Der Kurs ist abgeschlossen.

Mittwoch, 10. Mai 2017 18:00–19:30 Uhr

Kursnummer 1316
Leitung Arne Busse
Julia Kloiber
Sven Hense
Datum Mittwoch, 10.05.2017 18:00–19:30 Uhr
Plätze min. 5 / max. 80 noch genügend Plätze frei
Entgelt kostenlos
Ort Bundeszentrale für politische Bildung, Medienzentrum
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Kursort

Kurs weiterempfehlen


Podiumsdiskussion
"Open Data" bezeichnet Daten, die ohne jedwede Einschränkung zur freien Nutzung zugänglich gemacht werden. Dabei kann es sich um Lehrmaterial, Geodaten, Statistiken, Verkehrsinformationen, Forschungsergebnisse und vieles mehr handeln.
Während die Verwaltung durch Offene Daten effizienter werden soll, hoffen Unternehmen auf Innovationsmöglichkeiten. Offene Daten sind eine Chance gleichermaßen für staatliche Institutionen wie Bürgerinnen und Bürger.
Auch in der Zivilgesellschaft gibt es eine stetig wachsende Community von Ehrenamtlichen, die sich dafür engagieren, Offene Daten für transparenteres Regierungshandeln und eine informiertere Gesellschaft zu nutzen.
Über die Möglichkeiten und Widerstände der Offenlegung von Daten diskutieren mit dem Publikum:
Sven Hense setzt sich als Leiter der IT-Anwendungen der Stadt Bonn dafür ein, dass Verwaltungsdaten auf dem kommunalen Online-Portal veröffentlicht werden.
Julia Kloiber von der Open Knowledge Foundation entwickelt im Projekt Code for Germany digitale Werkzeuge und Anwendungen aus offenen Daten.
N. N. Open Government steht für die Öffnung von Regierung und Verwaltung gegenüber der Bevölkerung und der Wirtschaft mit dem Ziel durch mehr Transparenz zu einer Stärkung gemeinschaftlicher Belange beizutragen.

Moderation: Arne Busse, Fachbereichsleiter Zielgruppenspezifische Angebote der bpb.

Veranstaltungsort: Bundeszentrale für politische Bildung, bpb:medienzentrum, Adenauerallee 86, 53113 Bonn

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG