Willkommen auf der VHS-SeiteDas Programm 2/2017 ist online!

Uni im Rathaus Zu Martin Luthers Stil des Denkens

zurück



Der Kurs ist abgeschlossen.

Mittwoch, 11. Oktober 2017 18:00–19:30 Uhr

Kursnummer 1101
Leitung Prof. Dr. Eberhard Hauschildt
Datum Mittwoch, 11.10.2017 18:00–19:30 Uhr
Plätze min. 5 / max. 120 noch genügend Plätze frei
Entgelt kostenlos Anmeldung empfohlen.
Ort Altes Rathaus, Bonn, Gobelinsaal
Markt 2
53111 Bonn

Kursort

Kurs weiterempfehlen


Alternativkurse

"Sowohl ... als auch" und "entweder ... oder" - das sind die beiden gängigsten sprachlichen Möglichkeiten, zwei Sachen einander zuzuordnen. Auch wenn es um Religion geht, trifft man meistens auf diese beiden Denkmuster. Als ob es bei Unterschiedlichkeiten keine Gemeinsamkeiten gäbe und bei Gemeinsamkeiten sich keine wichtigen Unterschiede zeigen dürften. Und als ob angemessene Aussagen über die Wirklichkeit immer wie mathematisch objektiv erscheinen müssten.

Aus Anlass des 500jährigen Jubiläums der Reformation soll gezeigt werden, in welcher Weise Martin Luther in seinen Schriften mit biblisch-kirchlichen Begriffspaaren umgeht (etwa "Gesetz und Evangelium", "Person und Werk", "Glaube und Liebe"). Was für ein Stil des Denkens lässt sich da beobachten? Was könnte daran interessant sein für gegenwärtige Befindlichkeiten und Sinndeutungsmuster in einer Gesellschaft vielfältiger Weltanschauungen?

Dr. Eberhard Hauschildt ist Professor für Praktische Theologie an der evangelisch-theologischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und einer der beiden "Universitätsprediger".

Prof. Dr. Eberhard Hauschildt Dozent/in

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG